Leasing-Gesetze in Thailand sollen überarbeitet werden.

Die Thai Regierung plant die aktuellen Leasing-Gesetze, die es Ausländern ermöglichen  Land und Immobilien zu langfristig zu kontrollieren, zu ändern. Zentrale Punkte der überarbeiteten Version sind: die Dauer der Leasingverträge soll von 30 auf 50 Jahre erhöht werden, und die Verträge sollen übertragbar werden.

Wer derzeit – ohne immensen Aufwand zu betreiben – langfristig und rechtlich abgesichert in Wohneigentum investieren will, hat eigentlich nur zwei Möglichkeiten:
Zum einen Wohnraum zu erwerben, der durch das Condominiums-Gesetz abgesichert ist, zum anderen das durch die Leasing-Gesetze auf 30 Jahre limitierte Leasing-Modell.

Hochhaus im Bau.
Wird die Gesetzesänderung einen neuen Bauboom auslösen?

Wohnraum in einem Condominium

Das Condominium-Gesetz besagt, das Ausländer Wohneinheiten in Mehrfamilienhäusern (sogenannten Condos oder Condominiums) kaufen,  besitzen und wieder verkaufen dürfen. Mit der zentralen Einschränkung, dass diese sich in einem Gebäude befinden müssen, das unter dem sogenannte „Condominium-Gesetz“ registriert ist .  Nur wenn 51% der Wohneinheiten eines Gebäudes im Besitz von Thai Staatsangehörigen sind, ist diese Registrierung möglich. In Bangkok, Pattaya und Chiang Mai ist es kein Problem ein Condo zu erwerben, dort ist das ist Angebot vorhanden. Anders sieht es auf dem Land aus, oder wenn man lieber seine eigenen 4 Wände, nebst Garten besitzen will.

Die Alternative: der 30-Jahres-Leasing-Vertrag

Die bisherige, und noch immer gültige Regelung sieht vor, dass Ausländer Leasingverträge mit einer Dauer von 30 Jahre abschließen können. Diese Verträge gelten nur für Villen, Häuser und andere freistehende Gebäude. Das Land auf dem gebaut wurde bleibt im Besitz und unter Kontrolle des Thai Eigentümers. Das heißt, dieser kann das Land jederzeit verkaufen, was dann oft mit Komplikationen für den Lease-Nehmer verbunden ist.

In der Theorie können diese Verträge um 30 Jahre verlängert werden. Tatsächlich gibt es aber keinen Automatismus, der dies in der Praxis auch gewährleistet. Stellt sich der Thai-Eigner gegen eine Vertragsverlängerung, sind langwierige und kostenintensive Gerichtsverfahren vorprogrammiert. Auch orientiert sich die Verlängerung an den Vertragsparteien – sollte das Grundstück den Eigner wechseln kann der neue Besitzer eine Verlängerung des Vertrages ohne Begründung ablehnen. Angenommen die erste Leasingperiode wurde von ihnen mit 60 Jahren abgeschlossen….das letzte was sie im Alter von 90 am Hals haben wollen ist ein Rechtsstreit und das die damit einhergehenden Existenzängste.

Was wird durch die Gesetzesänderung am Leasing-Verfahren besser?

Einige Vorteile gegenüber der bisherigen Regelung kristallisieren sich bereits jetzt heraus:
50 Jahre sind eine Zeitspanne, die jedem, der nicht vor hat weit über 100 zu werden, für den Rest seines Lebens die volle Kontrolle über Haus und Hof geben. So richtig Geld in ein Haus zu investieren macht jetzt auch mehr Sinn. Da auch angedacht ist, den Leasing-Vertrag verlängern zu können (2×50 Jahre), kann das Investment sogar für die Erben erhalten werden.

Das eine Vererbung möglich ist, ist auch neu. Leasing-Verträge sollen übertragbar werden. „Übertragbar“ heißt aber auch „verkaufbar“! Die Immobilie, bzw. der Leasingvertrag kann bei einer etwaigen Heimkehr oder einem Umzug in ein Senioren- bzw. Pflegeheim, zu Geld gemacht werden. Geld, das Sie dann wahrscheinlich gut gebrauchen können.



Der Grund, weshalb die Bestimmung geändert werden soll

Das Ziel der Regierung in Bangkok liegt auf der Hand: ausländische Investoren sollen geködert werden. Nachdem die Wirtschaft, nach mehreren Jahren Militärregierung, nicht sonderlich gut dasteht und groß angekündigte Infrastrukturprojekte nicht voran kommen, oder nicht den gewünschten Effekt haben, sollen es ausländische Investoren richten.

Finanzminister Apisak Tantivorawong setzt große Hoffnungen in diese Gesetzesänderung: “Wenn wir das Gesetz verabschieden, wird die Immobilien-Branche einen neuen Boom erleben. Geld aus der ganzen Welt wird nach Thailand strömen ”.

Wird diese Gesetzesänderung auf den Weg gebracht, und die Zeichen stehen gut, werden viele Senioren enorm von ihr  profitieren – der Traum vom perfekten Altersruhesitz kann dann Wirklichkeit werden.
Wir bleiben am Ball und werden berichten, sobald sich etwas konkretisiert.

2 Comments

Fragen oder Anmerkungen?